Meerendal Merlot vs. Lou's No. 1 Choice vs. Amarone della Valpolicella

Drei hochwertige Weine, die um die Gunst des Schmecktologen buhlen. Meerendal Merlot, Durbanville, Südafrika, 2006: Was bei ihm Spaß macht, ist, dass er sich nicht zu erkennen gibt. Zumindest als Merlot. Wo ist die Fruchtigkeit, die Leichtigkeit???? Stattdessen wartet er mit einer ordentlichen Packung Tanninen auf (kein Wunder bei einem Jahr Barrique) und einer Erdigkeit und Rauchigkeit, die so manche Zigarre erblassen lässt. Es scheint, als wäre die offene Flasche vor dem Verkorken erst einmal quer durch einen lange gewachsenen Waldboden gezogen worden. Dabei ist er aber gar nicht muffig oder dorfkneipenstammtischmäßig, sondern fein vinifiziert, dass es eine Freude ist und das für sparsame 17,90 €.

Lou's No. 1 Choice, Barossa Valley, Australien, 2006: Bei ihm kommt man im Gegensatz zum vorhergenannten auf keinen Fall drum herum, die Rebsorte im Wein zu finden, nämlich Cabernet Sauvignon. Außer CS wird im namhaften Barossa Valley gerne Shiraz angebaut, von dem Lou Miranda auch einen rebsortenreinen Stoff herausgibt. Und der ist was für Profis. Aber um den geht es hier nicht. Der Cabernet ist ungeheuer weich, harmonisch in allen Teilen, grünen Paprika sucht man vergeblich, dafür zeigt er roten Paprika en masse. Man kann nicht anders, als überzeugt von ihm sein, erst recht, wenn man ein CS-Liebhaber ist wie ich. Er ist unaufdringlich, aber bestimmt. Er weiß, dass man ihm nicht so leicht das Wasser reichen kann, deshalb schreit er nicht. Und mit stoischer Sicherheit macht er alles richtig. So perfekt, dass es schon fast langweilig ist. 25,50 €.

Amarone, Valpolicella, Veneto, Italien, 2006: Brutaler Alkoholgehalt von 15.5%, auch deswegen kommt er einem süßer vor als er ist (Restzucker ~2g/l). Aber es ist sicher auch der enorme Extraktreichtum, denn die Trauben (Corvina, Molinara und Rondinella) werden vor der Pressung viele Wochen an der warmen italienischen Luft getrocknet, rosinenartig enthalten sie dann wenig Flüssigkeit und viel Geschmacks- und andere Stoffe. Dicht, komplex, dunkel und von pastoser Schwere liegt er auf der Zunge und schämt sich nicht, bitter zu sein und damit seinem Namen Rechnung zu tragen, denn amaro bedeutet bitter auf seiner Muttersprache. Ein Tropfen, für den man Minuten für jeden Schluck braucht. Er kostet 37,50 €.

Wer gewinnt? Keiner oder alle. Drei Weine, die äußerst unterschiedlich sind und allein die aktuelle Stimmung die Auswahl treffen sollte. Jeder kann der Sieger sein, aber beim nächsten Rennen am nächsten Tag ist es ein anderer.

Meerendal Lou's Amarone

Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    Katharina.R (Sonntag, 02 Januar 2011 18:46)

    Ich bin absoluter Fan des Loui´s No.1 Choice. Allerdings hatte ich noch einen 2001er im Keller. Leider ist dieser Wein nicht bekannt genug. Kann mir vielleicht jemand weiterhelfen, wo ich den noch bestellen kann?
    Danke

  • #2

    schmecktologie (Sonntag, 02 Januar 2011 19:44)

    Hallo Katharina,
    soweit ich weiß, ist der 2001er in Deutschland nicht mehr erhältlich. Momentan ist der 07er auf dem Markt. Bei Interesse kannst du mir eine Mail schicken: kochkunst@gmx.net
    Klasse ist auch der Shiraz vom Lou.
    LG, der Schmecktologe

  • #3

    Uwe (Freitag, 25 November 2011 09:19)

    Sämtliche der genannten Weine können Sie über mich bestellen. DIe verfügbaren Jahrgänge teile ich dann per Mail mit

  • #4

    Engal (Donnerstag, 29 März 2012 08:19)

    @Uwe: Können Sie mir evtl sagen, wo ich den Lou`s No. 1 in München bekomme????

  • #5

    Valentin (Freitag, 11 Mai 2012 16:14)

    wenn Ihr die aktuellen Jahrgänge haben wollt ruft mich einfach an, ich kann sie euch schicken.
    0176.23192214 Gruß, Valentin

  • #6

    Barbara Engel (Freitag, 01 Juni 2012 22:42)

    Gibt es den no1 auch im Norden?

  • #7

    Andre (Dienstag, 05 Juni 2012 21:31)

    Wir hatten letztens eine Flasche Lou´s No1 Choice von 2004 aufgemacht. Es ist der wahnsinn wie das schmeckt, nur zu empfehlen.

  • #8

    Uwe (Mittwoch, 20 Juni 2012 13:16)

    Ich liefere bundesweit für nur 8,90 € Versandgebühren, unabhängig der Flaschenmenge. Mindesbestellmenge = 6 Flaschen, ab 18 Flaschen sind Rabatte möglich.

    Interessenten bitte an
    uwe_e@web.de wenden.

    Danke

  • #9

    u=66297 (Sonntag, 21 April 2013 10:15)

    This is a great write-up! Thank you for sharing!

  • #10

    Uwe (Freitag, 13 Dezember 2013 11:20)

    Zurzeit sind

    2011er Meerendal Merlot
    2011er Lou´s No. One
    2010er Amarone della Valpolicella

    lieferbar.
    Nähere Informationen gerne per mail.
    Kontaktaufnahme: uwe_e@web.de

  • #11

    Kate (Montag, 26 Mai 2014 20:57)

    Ich trinke gerade einen 2009 - 5 Jahre gelagert. 2 Tage offen. Einfach nur göttlich. Man schmeckt wirklich alle Beeren wunderbar heraus. Anfänglich hatte er ein Johannisbeer-Brombeer-Aroma..
    Im Übrigen haben ich auch noch einen alten (alte Rebe, wurde leider vor 3 Jahren abgerissen) Meerendaal im Keller, der mittlerweile ebenfalls seine 3 bis 5 Jahre lagert.

    Prädikat empfehlenswert!

  • #12

    hso (Mittwoch, 03 Dezember 2014 21:24)

    Ich bin ja heilfroh, dass man den Loui`s Nr.1 Choice nicht in jedem ,,Saftladen" kaufen kann, somit bleibt es ein Geheimtipp und es ist immer wieder ein Einkaufserlebnis, diesen göttlichen TRopfen zu ergattern. Selten hat man so ein Erlebnis im Abgang. Für mich immer wieder etwas besonderes, nur wenn ich schon die Flasche öffne. Ich kann auch nur empfehlen, diesen Wein 1-2 Tage vor der ,,Opferung" zu öffnen und bei wirklicher Zimmertemperatur in einem richtigen Weinglas zu genießen.....schade, ich habe nur noch 36 Flaschen (grins)...aber unverkäuflich natürlich.
    Bitte macht den Wein nicht mit einem Dekanter bekannt...... das wäre die Höchststrafe und somit auch beinahe Gotteslästerung ! Gruß an alöle Weinfans.........

  • #13

    Samt65 (Donnerstag, 31 Dezember 2015 07:29)

    Der Amarone ist mein Lieblingswein. Deshalb auch immer meine erste Wahl. Würde gerne einen dieser Amarone Weine kaufen.