100 Grad Oechsle, Rückblick

Ist mir ja nichts neues, dass Wein Spaß machen kann. Genau das wurde am vergangenen Samstag opulent zelebriert. Die Weinshow 100GradOechsle von Dirk Würtz, einem der Protagonisten der neuen deutschen Weinszene, lud wieder ein und strahlte live im Internet aus. Gäste waren der ebenso protagoniste Hendrik Thoma, welcher einen schwierig zu erkennenden Wein blindverkostete, Marco Giovanni Zanetti, der als Weinbotschafter global unterwegs ist und Philipp Wittmann, Präsi Vorsitzender des VdP Rheingauhessen und Winzer. Jeder für sich ein Unikat. Die Sendung war straffer, lustiger und professioneller als #1. Und als Zuschauer war es nochmal attraktiver. Es gibt keine stage und kein Stargehabe, die Redenden sind mitten unter uns und verkostete Flaschen gehen schnell von den Akteuren in die Zuschauermenge. Der rote Faden, Slow Wine (= Weine, die schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben im Gegensatz zu vom Markt bestimmten Jungweinen, die z.T. im Jahr nach der Lese schon vertrunken sind), war ein interessanter. Der Blick wird auf Zeit, auf Liegenlassen, gelenkt, anstatt auf der modernen Schnelllebigkeit trittbrettzufahren. Nach den ca. 70 Minuten Show ging die Party unter Gleichgesinnten los. Manche Winzer hatten eigene Weine dabei und unter ihnen war der Grauburgunder von Uebel einer der geschmeidigsten, vor allem zu dem Preis. Allerdings ging nichts über Würtz' Geyerscheiss-Riesling. Granate! Potate! Der eigentliche Slow Wein des Abends war der Ress 2001 Riesling. Er wurde national verkostet und Twitterer und Fratzenbucher gaben kontinuierlich ihre Meinungen preis. Viva la Internet! Ich finde, auch wenn gerade Rieslinge eine interessante Muffnote mit den Jahren bekommen, hätte dieser schon vor vielleicht zwei Jahren getrunken werden sollen.

Was den Abend bzw. die Nacht so schön gemacht hat, waren einfach die Leute. Alles sehr unkomplizierte, offene, humorvolle und genussinteressierte Menschen. Aber so sind wir aus der Weinwelt 2.0 ja. Danke an alle, die da waren! Wir sehen uns wieder.

Stephi Doering und Hendrik Thoma im Glanz der Scheinwerfer
Stephi Doering und Hendrik Thoma im Glanz der Scheinwerfer
Philipp Wittmann und Dirk Würtz haben Spaß. Im Hintergrund quaken Hendrik Thoma und Marco Giovanni Zanetti
Philipp Wittmann und Dirk Würtz haben Spaß. Im Hintergrund quaken Hendrik Thoma und Marco Giovanni Zanetti
Hendrik isst lecker selbstgemachtes, Stephi, Marco
Hendrik isst lecker selbstgemachtes, Stephi, Marco

Kommentar schreiben

Kommentare: 0